. .

 

Neue Mittelschule Fügen 1

Lindenweg 28
6263 Fügen

05288/624 08
direktion@nms-fuegen1.tsn.at
www.nms-fuegen1.tsn.at


Schulentwicklung > Schulqualität Allgemeinbildung

„SQA–Schulqualität Allgemeinbildung“ ist eine Initiative des BMUKK. Ziel ist es, durch pädagogische Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung zu bestmöglichen Lernbedingungen für Schüler/innen an allgemein bildenden Schulen beizutragen. Das eigenständige Lernen von Schüler/inne/n, unterstützt durch wertschätzende, sachlich fundierte Begleitung von Lehrer/innen, soll zur weiteren Anhebung des Bildungsniveaus führen (www.sqa.at).

Entwicklungspläne der Schulen

Das BMUKK gibt alle drei Jahre ein strategisches Rahmenziel vor. Die Schulen setzen sich jährlich konkrete Ziele und planen Maßnahmen zur Umsetzung und Evaluierung. Jeder Entwicklungsplan enthält in der laufenden Periode 2013 - 2016 zwei Themen:

 

 - Thema 1 ist an die Rahmenzielvorgabe des BMUKK gebunden und lautet:

Weiterentwicklung des Lernens und Lehrens in Richtung Differenzierung und eines kompetenzorientierten Unterrichts.

Grundfragen:

Wie gestalten wir - unter Berücksichtigung regionaler Besonderheiten - Schule und Unterricht, damit sich das Lernen und Lehren im Sinne der Individualisierung und Kompetenzorientierung weiterentwickelt?

Wie gestalten und begleiten wir die Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler, um ihren unterschiedlichen Ausgangslagen gerecht zu werden, ihre Potenziale zu erkennen und deren Entfaltung optimal zu unterstützen?

 

 - Thema 2 ist von jeder Schule nach ihren Interessen und Bedürfnissen frei zu wählen. In einer Pädagogischen Konferenz stellten wir uns die Frage, welches Thema für uns so wichtig ist, dass wir es als Thema 2 in den Entwicklungsplan aufnehmen wollen. Gemeinsam kamen wir zu folgendem Entschluss: 

Lebenskompetenzen der Schülerinnen und Schüler fördern – Präventionsprogramm „plus“ (in Zusammenarbeit mit kontakt+co)
Ein Präventionsprogramm („plus“ von kontakt+co) wird uns dabei unterstützen, die persönlichen und sozialen Kompetenzen (Lebenskompetenzen) der Schülerinnen und Schüler zu fördern und so noch bessere Voraussetzungen für ein gutes Klassenklima und erfolgreiches Lernen in der Schule zu schaffen. Darüber hinaus sollen bereits laufende gesundheitsfördernde Maßnahmen (gesunde Jause, bewegte Pause, aktive Nachmittagsbetreuung, Wasser als Getränk….) weitergeführt werden.
Für die kommenden vier Schuljahre wird aufbauend in allen Schulstufen das Programm implementiert (beginnend in der ersten Klasse 2014/15 aufsteigend bis zur 8. Schulstufe).

Bilanz- und Zielvereinbarungsgespräche (BZG) zwischen Schulleitung und Schulaufsicht finden grundsätzlich 1x jährlich statt.

Mehr Infos unter www.sqa.at